Individuelle SharePoint-Apps für iPhone, iPad

2012-01-30

Mobile Endgeräte ersetzen auch in Unternehmen zunehmend die Nutzung von klassischen PCs: oft kommen dabei Apples iPhone und iPad zum Einsatz.

Gleichzeitig dient der Microsoft SharePoint Server immer mehr als zentrale Anlaufstelle, Unternehmensinformationen zur Verfügung zu stellen, die Zusammenarbeit zu vereinfachen und Abläufe zu beschleunigen.

Da liegt es nahe, die beiden Technologien eng zu verzahnen: weil der Browser-Zugriff auf dem Smartphone dann im Zweifel aber doch etwas mühsam sein kann, ist es sinnvoll, für spezielle Aufgabenstellungen native Oberflächen zur Verfügung zu stellen.

medocino tut dies auf der Basis von Standardmechanismen für iOS und den SharePoint 2010 Server: mit einem Baukastensystem werden für den jeweiligen Nutzungskontext einfach zu bedienende Oberflächen erstellt - hier am Beispiel eines Werkzeugs zur Urlaubsantragverwaltung:

iPhone Vacation start screen grouped

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die eigentliche Anwendungslogik bleibt dabei im SharePoint Server, damit der Erstellungs- und Pflegeaufwand für die Unternehmens-App beherrschbar bleibt.

Der Nutzer bekommt aber für seinen jeweiligen Anwendungsfall gewohnte Bedienelemente angeboten und kann so mobil anstehende Aufgaben erledigen.

 

zurück