​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​

 

 

medocino erklärt neues Lizenzmodell zu vSphere 5

Freitag, 5. August 2011

Mit der neuen vSphere 5.0 Version hat VMware auch das Lizenzmodell geändert: den üblichen Nutzungsprofilen der Hosts entsprechend wird nun stärkeres Gewicht auf den tatsächlichen "Vebrauch" von Arbeitssspeicher gelegt als bisher.

War bisher die Ausstattung der Hosts mit CPU-Kernen und physischem RAM ausschlaggebend, so zählen nun neben Prozessoren vor allem damit assoziierte "vRAM Entitlements", die in einem vSphere Cluster als Pool zur Verfügung gestellt und den VMs zugewiesen werden können.

Nach aktuellem Stand sind dies in Abhängigkeit von der jeweiligen Edition

  • 96 GB bei vSphere Enterprise Plus
  • 64 GB bei vSphere Enterprise
  • 32 GB bei vSphere Standard, Essentials, Essentials+

Nebenbei gelten auch Kappungsgrenzen beim Gesamt-vRAM in einer VM, Sonderlösungen für Desktop-Virtualisierung und Regelungen für die Ermittlung des mittleren vRAM-Verbrauchs.

Wenn das für Sie noch etwas verwirrend klingt und bei allen Fragen zu Upgrades von vorherigen Versionen oder zwischen den unterschiedlichen Editionen: fragen Sie uns!