​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​

 

 

Nimble Storage Scale Out Architektur

Mittwoch, 2. Oktober 2013

Die Nimble Storage Appliances sind vom Konzept her auf unterbrechungsfreie Erweiterbarkeit angelegt: sowohl die Kapazität wie auch die Performance lassen sich - "non disruptive" - durch Ergänzung bzw. Tausch von Komponenten erweitern. Das gilt für Festplattenplatz und den Flash Cache Speicher ebenso wie für die Rechenleistung - dieses Upgrade erfolgt jeweils durch Tauschen des Controllers gegen einen mit mehr Rechenleistung.

Das Limit ist dabei jeweils nur die maximale Ausbaufähigkeit der einzelnen Appliance - bis jetzt: Nimble Storage hat die Version 2.0 des NOS als Release Candidate verfügbar gemacht.

Neben vielen Detailverbesserungen ist das wesentliche Feature die gemeinsame Verwaltung einzelner (auch unterschiedlicher) Nimble Storage Appliances in einem Cluster. Dazu gehört speziell die Möglichkeit, Volumes über mehrere Systeme zu "stripen" - sei es aus Kapazitäts- oder auch aus Leistungsgründen.

 

Scale Out 

 

Ergänzend zum "Scale to Fit"-Ansatz für die einzelne Appliance wird damit die "Scale Out"-Architektur verfügbar, um die Grenzen eines einzelnen Systems zu überwinden.