Backup und Restore

Backup & Restore ist nicht wirklich das Lieblingsthema der IT: es wird viel Aufwand für eine Umgebung betrieben, die im Idealfall nie benötigt wird.

Und falls sie dann doch einmal zum Einsatz kommt, bleibt ein Gefühl der Unsicherheit, ob denn tatsächlich alles so wie gewünscht funktioniert.

medocino unterstützt Sie bei der Optimierung des Backup-Ansatzes auf der Basis unserer Erkenntnisse aus den letzten Jahren:

  • traditionelle Ansätze mit einer Agent-Architektur und Backup über das Netzwerk auf ein zentrales Tape haben aus Stabilitäts- und Performance-Gründen zunehmend ausgedient; auch "Backup2Disk"-Konzepte verändern dies nicht wesentlich;
  • für Backups verfügbare Zeitfenster werden zunehmend kleiner - nicht nur wegen der Datenmengen sondern z.B. auch aufgrund von Services, die von Anwendern in mehreren Zeitzonen genutzt werden;
  • die Auswahl des richtigen Storage-Ansatzes erledigt ein zeitlich eng gestuftes "Level 0"-Backup (RPO) gleich mit - und verkürzt implizit auch Recovery-Zeiträume (RTO);
  • Bandlaufwerke werden zunehmend durch festplattenbasierte Replikationsansätze ersetzt, weil realistische Kostenanalysen zeigen, dass dies mittlerweile effizienter ist;
  • dies gilt auch für "off-Site"-Backups, die über differentielle / inkrementelle Ansätze in räumlich entfernte Rechenzentren abgebildet werden;
  • dies kann dann durchaus auch als Ausgangspunkt für immer mehr geforderte DR-Konzepte dienen.

medocino berät Sie in diesem Umfeld und hilft bei der - eventuell auch schrittweisen - Einführung zeitgemäßer Konzepte.

Gerne zeigen wir Ihnen anhand unserer Demo-Umgebung mit den Komponenten der von uns bevorzugten Partner​ auch die praktische Anwendung.